Feministische Kampfkunst

Der Augenblick dehnt sich aus. Ruhig atmen. Gelassen bleiben. Mit dem Gegenüber in Kontakt bleiben. Wenn die_der andere sich bewegt bin ich schon da. Mit Spaß an der Bewegung und dem Kontakt die Handlungsspielräume erweitern für die alltäglichen Kämpfe mit Machtverhältnissen. In stressigen Situationen gelassen sein, um selbstbestimmt handeln zu können. Präsenz üben und damit alle Möglichkeiten offen haben. In verschiedenen Übungen trainieren wir Aufmerksamkeit, Entspannung, Gleichgewicht, Wahrnehmung, Atmung, Blick. Es gibt viel Raum, miteinander auszuprobieren und euch heranzutasten ans miteinander Kämpfen.

aktuelle Trainingszeiten

Werbeanzeigen